DRK
Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
Datenschutz
intern

Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V.
Unser Kreisverband
Angebote
Adressen
Aktuelles
Termine
KV Märkisch-Oder-Havel-Spree

 

Seniorengenossenschaft Oberhavel


Der aktuelle Vorstand der Seniorengenossenschaft
vrnl: Manfred Helbig, Werner Mundt, Franziska Wenzel, Renate Teßmann, Birgit Jensen

Die Ziele der Seniorengenossenschaft Oberhavel sind die gesellschaftliche Teilhabe und die aktive Unterstützung der Mitbestimmung Älterer, der Erhalt und die Steigerung von Lebensqualität sowie der Erhalt eines selbstbestimmten und selbständigen Lebens in den eigenen vier Wänden, auch wenn Hilfe benötigt wird.

WIR HELFEN UND UNTERSTÜTZEN EINANDER DURCH

– Besuchsdienste
– Hilfe im Haushalt
– kleine handwerkliche Hilfen
– leichte Gartenarbeiten
– Grabpflege
– Begleitung zu Behörden
– Hilfe beim Formularausfüllen
– Haustierbetreuung
– Vermittlung von Fahrdiensten
– Gemeinsames Kochen & Backen
– Kinderbetreuung
– Hausaufgabenbetreuung
– Gemeinsames Basteln, Stricken, Häkeln, Filzen und vieles mehr.


Viele hilfesuchende ältere Menschen haben sich inzwischen an die Genossenschaft gewendet, sehr stabile, vertrauensvolle Beziehungen sind entstanden. Helfer werden weiterhin dringend gesucht. Wenn Sie sich vorstellen können, in der Seniorengenossenschaft mitzuarbeiten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme per Email oder gerne per Telefon. Die Kontaktdaten unserer Vorsitzenden Renate Teßmann finden Sie rechts auf dieser Seite.

___________________________________________________________________________________________

Seniorengenossenschaft Oberhavel in der Märkischen Allgemeinen

Unter dem Titel „Vom schönen Gefühl gebraucht zu werden“ in der Rubrik „Besondere Menschen in Oberhavel“ erschien am 4. November 2017 in der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) ein Beitrag über die Seniorengenossenschaft Oberhavel. Redakteurin Marion Bergsdorf stellte darin die Vorstandsvorsitzende der SG OHV Renate Teßmann vor.

Die Vorsitzende ist Mitgründerin der Genossenschaft, die im Januar 2015 unter dem Dach des Deutschen Roten Kreuzes entstand. Sie beschäftigte die Frage, wie Menschen, die allein sind, aber noch nicht in eine Pflegeeinrichtung ziehen wollen, sondern so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung leben möchten, unterstützt werden können. Hierbei gehe es, so Teßmann, nicht um Pflege, da die Genossenschaft keine Konkurrenz zu den professionellen Pflegediensten sei. Vielmehr gehe es um ehrenamtliche Betreuung. Diese setze erst nach dem Einsatz der Fachkräfte ein und bilde so eine sinnvolle Ergänzung. Denn, Pflegekräfte haben meist keine Zeit für längere persönliche Gespräche, einen gemeinsamen Kaffee oder Spaziergang.

Und genau dies ist es, was die ehrenamtlichen Helfer der SG leisten, sie spenden Zeit. Ein wichtiges Gut, das für ältere Menschen genauso wichtig ist, wie die täglichen Besuche der Fachkräfte aus dem Pflegebereich.
Es ist kein Geheimnis, dass aufgrund der demografischen Entwicklung die Zahl älterer und damit auch pflegebedürftiger Menschen schnell wachsen wird. Das bedeutet auch, dass immer mehr Menschen auf Unterstützung angewiesen sein werden. Zudem leben viele bereits heute allein in einer Wohnung. Da wäre es doch toll, so Renate Teßmann, wenn man sich gegenseitig unterstützen kann. „Die, die körperlich dazu in der Lage sind, helfen den anderen. Und wenn sie selbst Hilfe benötigen, werden andere ebenfalls für sie da sein“.

Die Gründer der SG OHV sahen sich nach Konzepten um, wie man das Alter selbstbestimmt und auf gegenseitige Hilfe gründend gestalten kann und wurden bei der Seniorengenossenschaft Riedlingen in Baden-Württemberg fündig. „Was die einen heute haben und die anderen brauchen, kann morgen umgekehrt sein. Die Zeiten des Gebens und Nehmens nutzbringend zu organisieren ist der Grundgedanke der Seniorengenossenschaft“, so ist auf der Riedlinger Webseite zu lesen.

Die Vorstandsmitglieder der SG kümmern sich um Organisatorisches, machen Erstbesuche bei Menschen die Hilfe benötigen und bringen Helfer und Hilfesuchende in gemeinsamen Gesprächen in Kontakt. Weitere MitstreiterInnen und/oder auch Spenden für unsere Arbeit sind sehr willkommen, da für die ehrenamtliche Arbeit Aufwendungen entstehen (z.B. Fahrtkosten), die wir den Helfern wenigstens teilweise ersetzen wollen. 

Wer spenden möchte, kann das Spendenkonto des Kreisverbandes verwenden und als Spendengrund die Stichworte „DRK-Seniorengenossenschaft Oberhavel“ verwenden, dann kommt die Zuwendung direkt der SG zugute.

Spendenkonto: SPK Oder-Spree
IBAN: DE77 1705 5050 3000 3000 90
BIC: WELADE01LOS
BLZ: 160 500 00, Konto: 300 030 00 90

Seniorenwohnanlage Erkner
Seniorenwohnanlage Erkner
Altenpflegeheime
DRK Seniorenwohnanlagen
Seniorenwohnanlage Fürstenwalde
Seniorenwohnanlage Fürstenwalde
Häusliche Alten- und Krankenpflege (Sozialstationen)
Senioren
Beratung zur Pflegeversicherung
Senioren
Betreutes Wohnen
Senioren
Einkaufsservice
Senioren
Seniorengenossenschaft Oberhavel
Senioren

 

Wir helfen gern

Suche:

Ansprechpartner:
Seniorengenossenschaft Oberhavel


Frau Teßmann
Frau Teßmann
Tel.: 0172 5228964
seniorengenossenschaft [at] drk-mohs.de